Rote Mauerbiene
Osmia bicornis

Bild
Eine Rote Mauerbiene sitzt pollenbestäubt auf einer lila Krokusblüte.
biologie
Biologie
menschtier
Mensch & Tier
tipps
Tipps
galerie
Galerie
karte
Karte

Biologie

Solitäre Art. Nistet in ganz unterschiedlichen Hohlräumen: Löcher im Totholz, hohle Pflanzenstängel, Mauerritzen, Fensernuten usw. Nimmt sehr gerne Nisthilfen in Gärten und auf Balkons an und ist hier oft die häufigste Wildbiene (Bambusröhrchen oder Bohrungen im Holz, Innen-Durchmesser 5­­-6mm). Zellwände und Nestverschluss aus feuchter Erde, Nestverschluss je nach Mörtel grau oder gelblich. Besucht sehr viele verschiedene Blüten, auch Blüten, die von anderen Bienen kaum genutzt werden (z. B. Eichen).

Erkennungsmerkmale

Bauchsammler. Weibchen ziemlich gut erkennbar: graubraun behaarte Brust, erste 3 Segmente der Hinterkörper-Oberseite orangebraun, hintere 3 Segmente schwarz behaart, Bauchbürste gelbbraun.

Gehört zu
Masse

Körperlänge 8-13 mm

Ähnliche Arten

Verwechslungsgefahr mit der Gehörnten Mauerbiene (Osmia cornuta) und Schneckenhaus-Mauerbiene (Osmia bicolor). Die Rote und Gehörnte Mauerbienen haben beide ein Hörnchen am Kopfschild. Aber die Rote Mauerbiene unterscheidet sich von der Färbung der Behaarung. Die Gehörnte und Schneckenhaus-Mauerbienen haben beide schwarz behaarte Brustteile, während die Rote Mauerbiene eine graubraun behaarte Brust hat. 

Aktivitätszeit

Flugzeit März-Juni

Lebensraum

Waldränder, Obstgärten, sehr häufig im Siedlungsbereich in Gärten und Parks. 

Mensch & Tier

Fördermassnahmen

Ausgesprochen flexibel bei der Blütenwahl und Nistweise, sehr häufig in Nisthilfen, besucht 19 verschiede Pflanzenfamilien. Die Rote Mauerbiene braucht keine spezifischen Fördermassnahmen.

Die Rote Mauerbiene kann mit künstlichen Nisthilfen (Holzbohrungen und Bambusröhren) gefördert werden.
Bambusröhrchen in Wildbienenhotels bieten dieser Art einen Nistplatz.

Beobachtungstipps

Die Rote Mauerbiene besiedelt sehr schnell Nisthilfen (Bohrungen in Holz, Bambusröhrchen, Schilfhalme mit einen Innendurchmesser von 5-7 mm) und ist dort oft zu beobachten. Gerne nistet sie in Löchern von Strang-Ziegeln oder in ungewöhnlichen Orten wie in Türschlössern, leeren Streichholzschachteln oder in einem Gummischlauch.

Die Rote Mauerbiene besucht Frühlingsblüten auf Balkonen, in Gärten und Parks. Sie ist auch gut im April auf Obstblüten von Äpfel gut zu beobachten.

Obstblüten sind im Frühling gute Orte um die Rote Mauerbien zu beobachten.
Den Stiel dieser Grillkelle haben Rote Mauerbienen als Nistplatz angenommen.
Der Hohlraum in dieser liegengelassener Spritzdüse wurde im Frühling von der Rote Mauerbiene als Nistplatz angenommen. Die Spritzdüse sollte nun bis im nächsten April liegen gelassen werden, sodass die Nachkommen schlüpfen können.
Das Weibchen der Roten Mauerbiene ist gut daran zu erkennen, dass die ersten 3 Hinterleibssegmente rotbraun behaart und die letzten beiden schwarz behaart sind.
Das Männchen der Roten Mauerbiene ist ähnlich behaart wie das Weibchen, besitzt allerdings einen weissem "Schnurrbart" und längere Fühler.
Der Unterschied der Geschlechter ist bei der Paarung gut sichtbar. Männchen (oben) mit auffällig weissem "Schnurrbart".

Galerie

Für diese Tierart wurden noch keine Bilder hochgeladen.

Seiten 1
bis 0

Karte

Die Darstellung des Beobachtungsorts erfolgt mit Google Maps.
Das ist aber nur möglich, wenn Sie Ihre Zustimmung zur Datenschutzerklärung geben.
Klicken Sie dazu im blauen Balken unten auf "ich stimme zu" und aktualisieren Sie dann den Browser.