Dunkle Erdhummel
Bombus terrestris

Bild
Dunkle Erdhummel auf Stachelbeereblüte
biologie
Biologie
menschtier
Mensch & Tier
tipps
Tipps
galerie
Galerie
karte
Karte

Biologie

Soziale Art, die Staaten umfassen 100-600 Tiere. Nest fast immer unterirdisch, meist in alten Mausnestern, manchmal bis 1.5 m tief im Boden. Besucht zahlreiche verschiedene Blüten. Einer der häufigsten und verbreitetsten Hummelarten in der Schweiz. Häufig in Siedlungen anzutreffen.

Erkennungsmerkmale

Beinsammler; Behaarung schwarz, an Hinterleibsende weiss, mit 2 braungelben Binden hinter dem Kopf und im vorderen Teil des Hinterleibs; auch andere Färbungsvarianten. Kann mit anderen Hummeln verwechselt werden vor allem den auch häufigen Helle Erdhummel (Bombus lucorum) mit ähnlicher Farbmusterung, jedoch zitronengelben Binden.

Gehört zu
Masse

Körperlänge 11-23 mm

Aktivitätszeit

Ende Februar-Oktober. Junge Königinnen überwintern.

Lebensraum

In fast allen offenen Lebensräumen, häufig auch in Gärten und Parks.

Mensch & Tier

Fördermassnahmen

Ein ununterbrochenes Nahrungsangebot von Frühling bis Herbst ist wichtig. Pflanzen Sie deshalb verschiedene, einheimische Blütenpflanzen, welche zu unterschiedlichen Zeiten im Jahr Blüten tragen.

Verschiedene Bodenbedecker, wie beispielsweise die Taubnessel oder die Gundelrebe (hier im Bild), bieten Hummeln gute Nahrungsquellen im Frühling.
Klee-Arten sind beliebte langblühende Blütenpflanzen.
Eine Erdhummel (rechts) und eine Honigbiene (links) auf Brombeerblüten.

Beobachtungstipps

Die Königin der Dunklen Erdhummel ist die erste Hummel, die im Frühjahr unterwegs ist, an warmen Tagen schon im Februar. Bei Mauslöchern im Garten können mit Glück ausfliegende Erdhummeln entdeckt werden.

Die Erdhummel ist auf vielen Blütenpflanzen wie Taubnesseln, Rotklee, Obstbäumen, Brombeeren, Himbeeren oder Tomaten anzutreffen. Tomaten werden nicht von Honigbienen bestäubt, da es eine Vibrationsbestäubung durch die Flügelschläge benötigt. um die Pollen aus den Staubbeuteln herauszuschütteln. Die Hummeln beherrschen  die Vibrationsbestäubung. Diverse Gemüsepflanzen sind nur auf diese Weise zu bestäuben.

Durch die Vibrationsbestäubung können Hummeln diverse Gemüsesorten wie Tomaten bestäuben.
In diesem unscheinbaren Mausloch haben sich Erdhummeln eingenistet.
Erdhummeln haben zwei gelb-orange Streifen und ein weisses Hinterleibsende.

Galerie

Für diese Tierart wurden noch keine Bilder hochgeladen.

Seiten 1
bis 0

Karte

Die Darstellung des Beobachtungsorts erfolgt mit Google Maps.
Das ist aber nur möglich, wenn Sie Ihre Zustimmung zur Datenschutzerklärung geben.
Klicken Sie dazu im blauen Balken unten auf "ich stimme zu" und aktualisieren Sie dann den Browser.