Klima Verrückt Stadt

Datum
-
Ort
St.Gallen
Bild
Logo Klima Verrückt Stadt

Das Klima ändert sich global – und in St.Gallen. Die Kampagne «Klima Verrückt Stadt» bringt das Thema mitten in unsere Stadt. Vom 21. Juni bis 10. Juli 2021 informieren Pinguine am Multertor, beim Kornhausplatz, im St.Leonhardspärkli und auf dem Grüningerplatz zu den Themen Stadtklima, Natur, Mobilität und Gebäude

Die Folgen des Klimawandels sind schon heute spürbar: längere Sommer, mehr Hitzetage und Tropennächte und häufiger Starkregen. Die Kampagne «Klima Verrückt Stadt» rückt das wichtige Thema in den Fokus. Pinguine spielen dabei die Hauptrolle. Die vom Klimawandel stark bedrohten Antarktis-Bewohner laden in der Innenstadt an den vier Themeninseln Stadtklima, Gebäude, Mobilität und Natur zum Verweilen ein, stellen unbequeme Fragen und fordern zum Diskutieren und Handeln auf. Denn jede und jeder kann im Alltag einen Beitrag zu einem guten Stadtklima leisten.

Spannendes Begleitprogramm

Zur Eröffnung der Kampagne berichtet Toni Bürgin, Direktor Naturmuseum am Dienstag, 22. Juni 2021 an einem Online-Vortrag über das klima verrückte Leben der Pinguine. Weitere Programmpunkte sind eine Informationsveranstaltung zum Wohnen und Arbeiten auf kleinem Raum, ein Wildkräuter-Kochkurs oder Spaziergänge und Führungen zu den Themen Stadtbäume, Natur und Stadtklima. Die Details zu diesen und vielen weiteren Veranstaltungen sind auf www.stadtsg.ch/klimaverrueckt zu finden.

Acht Städte, ein Anliegen

Die Aktion in der Innenstadt ist Teil der Kampagne «Klima Verrückt Stadt» mit der St.Gallen, Bregenz, Feldkirch, Konstanz, Lindau, Radolfzell, Singen und Winterthur diesen Sommer auf die Folgen des Klimawandels in der Bodenseeregion aufmerksam machen.